Sie befinden sich hier: Home | Therapieangebote | Klinische Psychologie





Klinische Psychologie

Der Fachbereich Klinische Psychologie möchte den Heilungsprozess und die Krankheitsverarbeitung unterstützen, indem die körperlich-seelischen Zusammenhänge miteinbezogen werden.

Durch die Auswirkungen körperlicher Erkrankungen entstehen häufig psychische Belastungen, die den Betreffenden zusammen mit den körperlichen Einschränkungen das Leben schwer machen. Hier bieten wir den Patienten individuell angepasste Behandlungsmöglichkeiten an.







Psychotherapeutische Einzeltherapie

In Einzelgesprächen wird die Krankheitsverarbeitung gefördert und bei Bedarf auch auf andere psychische Probleme eingegangen (Ängste, Depressionen, Sucht, Umgang mit Traumata u.a.).

Es wird mit verhaltenstherapeutischen, gesprächstherapeutischen und tiefenpsychologischen Methoden gearbeitet, ergänzt durch Techniken aus der Hypnotherapie und dem Neurolinguistischen Programmieren.







Entspannungsverfahren in Gruppen- und in Einzelsitzungen

Angeboten werden das Autogene Training und die Progressive Muskelrelaxation.

Im Autogenen Training werden Körper und Geist durch gezielte Vorstellungen und formelhafte Vorsätze auf Ruhe und Entspannung eingestellt.

Die Progressive Muskelrelaxation nutzt die natürliche Entspannungsbereitschaft des Organismus nach vorangegangener Anspannung.

Beide Verfahren werden in Gruppen- und in Einzelsitzungen vermittelt.







Gruppenangebot zur Krankheitsbewältigung (im Rahmen der Ambulanten Rehabilitaion)

Im Gruppengespräch werden Erfahrungen ausgetauscht, vergangene und gegenwärtige Belastungen besprochen und erste Schritte zum Aufbau einer Zukunftsperspektive angeregt. Auf diese Weise wird die Krankheitsbewältigung aktiv gefördert.







Raucherentwöhnung in der Gruppe

In einer Einführungsveranstaltung wird gemeinsam mit anderen Entwöhnungswilligen die individuelle Motivationslage erhoben, das eigene Rauchverhalten eingeschätzt und verschiedene Entwöhnungsmethoden werden vorgestellt. Auf Wunsch werden anschließend in Einzelsitzungen individuelle Strategien erarbeitet, die das Aufhören unterstützen. Für schon erfolgreiche Nicht(mehr)-raucher wird eine Rückfallprophylaxe geplant.







Stress im Alltag

Neben einer Klärung des Begriffs "Stress" werden die verschiedenen Ebenen der Stressreaktion erläutert, die Abhängigkeit der Stressbelastung von Situationsbewertungen dargestellt, langfristige Auswirkungen von Stress erörtert und detailliert auf Methoden der Stressbewältigung eingegangen.







Schmerzbewältigungstraining in der Gruppe

Dieses Angebot richtet sich insbesondere an Patienten, die an chronischen Schmerzen leiden.

Ziel ist es, die Einschränkungen durch die Schmerzen zu vermindern und die Lebensqualität zu verbessern. Wir vermitteln Kenntnisse über den Schmerz, helfen die Einstellungen zu verändern und die Handlungskompetenz zu erweitern. Dazu werden in einem ärztlichen Einführungsvortrag medizinische, psychologische und pharmakologische Aspekte der Schmerzentstehung und -behandlung dargestellt. In einer Entspannungsgruppe werden die Progressive Muskelrelaxation vermittelt und in vier Kursstunden Inhalte der psychologischer Schmerzbewältigung behandelt. Dort sprechen wir über die Auslöser von Schmerzen und zeigen die Möglichkeiten der Einflussnahme auf das Schmerzerleben durch Gedanken, Gefühle und Erwartungen auf. Wir leiten dazu an, die Aufmerksamkeitslenkung zur Verminderung des Leidens am Schmerz einzusetzen.

Gemeinsam entwickeln wir Maßnahmen zur Förderung von Lebenszufriedenheit. Außerdem erhalten die Teilnehmer Informationen über weiterführende Maßnahmen nach der Rehabilitation.







Klinikfilm

Aus Liebe zum Leben
Ausführliche Informationen
über unser modernes
Rehabilitationszentrum.

Grüße verschicken

Schicken Sie Ihren Verwandten, Angehörigen, Freunden und oder Bekannten eine Nachricht in unsere Klinik.

Fortbildungsprogramme

Hier finden Sie die Termine und die Verantwortlichen für unser Fortbildungsprogramm.

Virtuelle Klinik

Lassen Sie sich virtuell durch unsere Klinik führen.





© 2017 Johanniter Ordenshäuser, alle Rechte vorbehalten